Werbeartikel-Slogan: Der Aufdruck macht’s!

Die meisten Marken haben einen unverwechselbaren Claim oder Slogan, der sie einzigartig macht und echten Wiedererkennungswert hat. Wenn wir bei langen Slogans nur das Ende nennen, platzt es bei den meisten heraus, die direkt den Namen des Unternehmens nennen oder den Slogan vervollständigen. Dazu gehört z.B. der Slogan von Haribo. Aber auch bei kürzeren Slogans wie “Ich liebe es!”, ja, das ist McDonald’s, “Geiz ist geil” bei Saturn oder “Wer hat’s erfunden?” (Ricola) wissen die meisten sofort um welche Marke es geht.

Natürlich müssen solche Claims stark sein und man sollte sie in der Werbung sehr häufig verwenden. Aber was, wenn ein Unternehmen einen Werbeartikel beschafft und den Claim nicht verwendet? Ist dies grundlegend ein Fehler? Nein, keinesfalls! Wir wollen Ihnen Tipps geben wie Ihr Werbeartikel zum Erfolg wird.

Sprüche können einen Werbeartikel aufwerten
Es gibt viele Werbeartikel auf der Welt und seien wir ehrlich als Streuartikel auf Messen verwendet man meist einen der üblichen Verdächtigen: Schlüsselanhänger, Kugelschreiber, Parkscheibe und Eiskratzer. Die Krux ist: Auch an einem der Stände nebenan werden ähnliche Artikel ausgegeben. Den Unterschied kann hier der gewählte Aufdruck machen. Denn natürlich ist Ihr Artikel nur dann sein Geld Wert, wenn die Empfänger ihn auch nutzen wollen.

Der passende Spruch wertet den Artikel sofort auf. Kaum ein Kunde wird so nett sein, einfach für Sie Werbung zu laufen, weil ihr Name auf dem Werbeartikel steht. der Artikel muss ihm gefallen. Dabei ist die Farbwahl natürlich entscheidend, aber auch die Wahl des richtigen Spruches.

Einer der beliebtesten Aufdrucke bei Regenschirmen ist “Wir lassen Sie nicht im Regen stehen”. Das passt sehr gut zu Versicherungen, aber auch Hotels, es wertet den Artikel irgendwie auf und “stört” nicht. Keiner fühlt sich peinlich berührt oder angegriffen. Mit einem solchen Artikel geht man gern los. Dann stören auch die Kontaktdaten auf dem Geschenk nicht. Auch frechere Sprüche können bei dem Empfänger gut ankommen. Allerdings muss dann die Zielgruppe stimmen.

Der Slogan sollte zu Ihnen und im besten Fall zu dem Artikel passen. So ist ein verschenkter Korkenzieher zum Firmenjubiläum auch in zig Jahren noch nützlich und beliebt, wenn “Wir lassen die Korken knallen!” draufsteht. Wenn auf diesem “nur” in großen Lettern Ihre Firmierung und Kontaktdaten prangen, wird er gleich weniger attraktiv.

Die Sprache ist der Schlüssel
So wie ein Spruch zur Zielgruppe passen muss, muss er aber auch zum Zweck passen. So ist es erwiesen, dass Menschen sich von Ihrer Muttersprache emotional am besten ansprechen lassen. Auch wenn man die Aussage versteht, erreicht einen eine fremdsprachige Aussage weniger stark, fanden Psychologen heraus. Auf der anderen Seite gelten in Deutschland z.B. englische Slogans als technischer und innovativer. Es ist aber nahezu erwiesen, dass die Wenigsten diese wirklich verstehen.

Das beste Beispiel ist Douglas mit “Come in and find out”. Die Masse hat geglaubt dies bedeutet: “Kommen Sie rein und finden Sie wieder raus!”, dabei war die eigentliche Intention zu sagen, dass man einfach mal vorbeikommen und selbst herausfinden soll, wie toll alles ist.

Also machen Sie sich Gedanken, was wirklich auf Ihrem Werbeartikel stehen könnte. Wir haben beides: Großartige Werbeartikel und tolle Aufdruckmöglichkeiten.

By | 2017-08-10T10:18:50+02:00 11 August 2017|Auffallen!|