Markenbewusstsein schaffen – Was heißt das eigentlich?

Markenbewusstsein schaffen! Es klingt erstmal einfach ,doch sobald man beginnt darüber nachzudenken, wird es doch schwierig. Was bedeutet eigentlich Markenbewusstsein und wie setze ich mich mit meinem gewünschten Thema durch?

Was ist Markenbewusstsein?
Markenbewusstsein ist die Bevorzugung eines Markenartikels vor einem markenlosen Produkt. Dies bedeutet der Kunde kauft nicht nur einen Gegenstand, sondern ein damit verbundenes Versprechen über die Eigenschaften des Produktes. Erstmal beruht die Kaufentscheidung auf einem mit der Marke verbundenen Versprechen. Wenn nach dem Kauf und eventuell weiteren Käufen dieses Versprechen für den Kunden eingehalten wird, kann eine Sympathie und eine Solidarität für dieses Produkt beim Kunden entstehen. Daraus erst entwickelt sich eine Markentreue. Dies lässt sich natürlich nicht nur auf einzelne Artikel anwenden, sondern auch auf einen Service.

Der gute Name
Jedes Unternehmen, dass einen guten Namen hat, hat es auf dem Markt einfacher. Man kennt es in seinem Bereich. Bei Marken wie Tesa hat das soweit geführt, dass Menschen, die Klebeband kaufen wollen, direkt nach Tesafilm fragen. Die Marke wurde zu einem Synonym des Artikels.

Zeigen Sie sich
Wer eine Marke etablieren will sollte sich zeigen. Das Zeigen eines Logos, das plötzlich mit einem Versprechen verbunden ist, schafft Vertrauen und Skeptiker wollen es eventuell “einfach mal ausprobieren”. Aussendienstmitarbeiter können z.B. durch die Kleidung mit Logo Ihre Marke in die Welt hinaustragen. Daher sind Werbeartikel im internen und externen Branding ein wichtiger Teil zum schaffen einer Marke.

By | 2016-11-28T09:30:45+01:00 23 December 2016|Auffallen!|